Evergreen-Content

« Back to Glossary Index

Oh Tannenbaum, Oh Tannenbaum, wie grün sind deine … Blogartikel! Als Evergreen-Content bezeichnen wir Inhalte, die nicht „veralten“. Im Gegensatz zu Inhalten, die Trend-Themen behandeln und daher nur kurze Zeit die Aufmerksamkeit der User auf sich ziehen, sorgen Evergreens konstant für Zugriffe über Google & Co. Wir schauen uns an, warum Evergreen-Content im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) eine so wichtige Rolle spielt.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Evergreen-Content?

Der Begriff Evergreen sagt dir eigentlich alles, was du wissen musst: Wörtlich übersetzt bedeutet Evergreen-Content „immergrüner Inhalt“. Es handelt sich also um Content-Pieces, die für den User zeitlos relevant sind. In den meisten Fällen sind die Evergreens auf einer Website Blogartikel, die unabhängig von aktuellen Trends und/oder der jeweiligen Saison bei Google ganz oben stehen und viele Besucher anziehen.

Formate, die sich sehr gut als Evergreen-Content eignen, sind zum Beispiel DIY-Anleitungen, Erklärungen (z.B. Wiki-Artikel) und gut recherchierte, besonders ausführliche Blogartikel über Themen, die nie an Aktualität verlieren.

Bild in einem Wiki-Artikel darüber, was Evergreen-Content ist.
Für Unternehmen und Solo-Selbstständige ist Evergreen-Content super wichtig in der Neukundenakquise.

Was sind Evergreen-Themen?

Evergreen-Inhalte zeichnen sich dadurch aus, dass sie konstant Besucherinnen und Besucher auf deine Webseite ziehen. Das tun sie, weil sie entweder eine sehr breite Zielgruppe ansprechen oder weil sie zeitlose Inhalte für eine spezifische Zielgruppe liefern.

Ein gutes Beispiel für ersteren Fall (breite Zielgruppe) wären etwa How-to-Anleitungen (Wie repariere ich meine Waschmaschine? Wie macht man Pfannkuchen?), leicht zu konsumierende Videos (Cats being jerks – watch now!) oder faktische Inhalte (z.B. ein Glossar-Artikel, der das Wahlsystem in Amerika erklärt). Beispiele für Evergreen-Inhalte, die immer gültige Inhalte für eine spezifische Zielgruppe bereitstellen, wären etwa ein Blogartikel darüber, wie man Keywords in WordPress einträgt oder wie man eine XML-Sitemap erstellt.

Du siehst schon: Es gibt keine „typischen“ Evergreen-Themen. Die zeitlosen Inhalte können im Gesundheitsbereich ebenso entstehen wie in jeder anderen thematischen Nische.

Wichtig ist, dass sie zeitlose Relevanz für deine Zielgruppe besitzen.

Welche Arten von Evergreen-Content gibt es?

Für Evergreen-Inhalte gibt es kein fixes Format. Ein journalistischer Artikel kann ebenso zum Evergreen werden wie Blog- und Glossarartikel, Videos oder sogar Podcasts. Besonders gut geeignet sind sog. Linkable Assets wie Infografiken. Linkable Assets werden von anderen gerne geteilt und verlinkt, weil sie wichtige Inhalte „verdichten“. Das heißt, der User kann sie leichter konsumieren. Diese Art von Evergreen-Content funktioniert vor allem in den Sozialen Medien sehr gut und kreiert zahlreiche Social Signals, weil die Userinnen und User stark mit ihm interagieren.

Bild in einem Artikel darüber, warum Evergreen-Content gute Social Signals erzeugt.
Gute Evergreen-Inhalte haben das Zeug, in den Sozialen Medien viral zu gehen.

Übrigens kann Evergreen-Content auch unbewusst bzw. ungeplant entstehen. Es passiert oft, dass Beiträge über (eigentlich) aktuelle Themen zufällig evergreen werden, weil sie eine Content-Lücke besetzen oder plötzlich für ein ganz anderes Thema ranken, das viele Leute interessiert.

Evergreen-Content als Herzstück der SEO

Suchmaschinenoptimierung oder SEO (Search Engine Optimization) betreibst du, damit deine Inhalte bei Google ganz oben ranken und damit du einen stabilen (und wachsenden!) Besucherstrom auf deiner Webseite hast. Wir sprechen in diesem Zusammenhang auch von Organic Traffic: Organischer Traffic sind Zugriffe auf deine Webseite, für die du nicht bezahlen musst (im Gegensatz zu Paid Traffic, wie er z.B. über Google Ads entsteht).

Evergreen-Content ist ein extrem wichtiger Bestandteil deiner SEO- und Content-Strategie, weil immergrüne Inhalte konstante Zugriffe und langfristiges Content-Wachstum gewährleisten.

Im Gegensatz zu saisonalen oder Trend-Themen, die im Jahresverlauf „spiken“ und dann wieder abflachen, liefern Evergreen-Artikel das ganze Jahr über Zugriffe – und du kannst das ganze Jahr über Leads generieren.

Warum Suchmaschinen Evergreens lieben

Evergreen-Content verbessert dein Google-Ranking, weil er der Suchmaschine signalisiert, dass deine Webseite relevant ist – und das nicht nur saisonal!

Während News-Portale den Großteil ihres Traffics über Trend-Themen generieren, erwartet Google von Webseiten, die NICHT auf News spezialisiert sind, gut recherchierten, gut gepflegten Content, der relevant für ihr jeweiliges Thema (= deine Dienstleistung bzw. deine Produkt-Nische) ist und konstant positive User-Signals liefert. Letzteres bedeutet, dass deine Website-Besucher stark mit deinem Content interagieren, indem sie zum Beispiel lange online bleiben, viele weitere Seiten aufrufen und/oder deine Inhalte kommentieren bzw. teilen.

Es gibt einen weiteren Grund dafür, warum Suchmaschine Evergreen-Content lieben:

In den meisten Fällen handelt es sich bei immergrünen Inhalten um gut geschriebenen, gut recherchierten und qualitativ hochwertigen Content.

Inhalte, die diese Voraussetzungen NICHT erfüllen, werden in der Regel nicht zu Evergreens, weil sie bei Google von Anfang an keine Chance haben. Inhalte, die von Google zu Evergreens „erhoben“ werden, erfüllen in der Regel folgende Voraussetzungen:

  • Qualität: Nur Content, der einen echten Mehrwert für deine Website-Besucher*innen hat, wird bei Google konstant gut gerankt.
  • Relevanz: Inhalte, die sich für eine Website zu Evergreen-Content entwickeln, sind zunächst einmal oft Cornerstone Content. Dabei handelt es sich um die (thematisch) wichtigsten Seiten einer Website, die oft sehr gut und sehr ausführlich sind.
  • Querverweise: Evergreen-Content hat in der Regel eine sehr gute interne Verlinkung. Er stellt also viele Querverweise zu thematisch passenden Inhalten der gleichen Domäne zu Verfügung und wird auch oft von anderen Unterseiten aus verlinkt.
  • Prominenz: Evergreen-Artikel werden oft geteilt (z.B. auf Social Media) und auch häufig von anderen Webseiten aus verlinkt. Sie leisten also einen entscheidenden Beitrag im Rahmen deiner OffPage SEO und insbesondere für deinen Backlink-Aufbau.

Was Evergreen-Content für dein Marketing tut

Für die meisten Unternehmen und Solo-Selbstständigen, die mit ihrer Unternehmenswebsite online Neukunden gewinnen wollen, führt kein Weg an Evergreen-Content vorbei. Und das ist auch ganz logisch: Immergrüne Inhalte bringen nicht nur die Besucher auf deine Seite, weil sie für deine relevanten Keywords ranken (siehe hierzu meinen Blogartikel Die richtigen Keywords finden für deine Webseite), sondern sie überzeugen auch die Suchmaschine von deiner Expertise und von der Relevanz deiner Website für dein spezifisches Thema.

Hast du die Suchmaschine erst einmal von deiner Expertise und von der Relevanz deiner Seite überzeugt, hast du dir damit einen enormen Vorsprung von deinem Wettbewerb verschafft, denn Google belohnt Expertise und Relevanz mit besseren Positionen im Ranking.

Bild in einem Wiki-Artikel darüber, was Evergreen-Content ist.
Immergrüne Inhalte verschaffen dir einen Ranking-Vorsprung, weil sie die Suchmaschine von deiner Expertise überzeugen.

Gesteigerte Relevanz ist aber nicht der einzige Vorteil, den Evergreen-Artikel für dein Online Marketing haben. Immergrüne Inhalte auf deiner Website

  • stärken das Vertrauen in deine Marke: Hochwertige Inhalte, die deiner Zielgruppe einen echten Mehrwert bieten, erhöhen die Chance, dass aus Website-Besuchen Käufe werden.
  • erleichtern dir andere Marketing-Aktivitäten: Evergreen-Content ist zum Beispiel eine hervorragende Basis für dein Social-Media-Marketing.
  • sorgen dafür, dass neuer Content schneller rankt: Bei Webseiten mit wenig Content kann es mehrere Wochen dauern, bis Google neue Inhalte indexiert. Je mehr Evergreen-Content du hast, desto schneller erscheinen neue Inhalte deiner Webseite in den SERPs.

    Auch immergrüne Inhalte brauchen Pflege

    Zum Abschluss noch ein erhobener Zeigefinger: Auch Evergreen-Content muss gewartet und gepflegt werden. „Immergrün“ bedeutet nicht, dass du den Blogartikel schreibst und ihm dann jahrelang beim Klettern zuschauen kannst, ohne etwas dafür zu tun. Es bedeutet nur, dass der Content thematisch über viele Jahre relevant bleibt. Dass andere Webseiten dir zwischendurch das Ranking streitig machen kann natürlich trotzdem passieren. Deshalb ist es wichtig, dass du regelmäßige SEO Content Optimierung betreibst.

    Dafür ist es wichtig, dass du die Performance deiner Evergreen-Inhalte im Blick behältst und rechtzeitig eingreifst, wenn Google und andere Suchmaschinen sie seltener oder an schlechteren Positionen ausspielen. Hierfür kannst du die kostenlosen SEO-Tools von Google (zum Beispiel die Google Search Console) verwenden. Außerdem darfst du nicht vergessen, in regelmäßigen Abständen „frischen“ Evergreen-Content zu erstellen.

    « Back to Glossary Index

    Kennst du die Funktion von Meta Tags für SEO? Oder weißt du, warum es Quatsch ist, einen Artikel auf mehr als ein Fokus-Keyword zu optimieren?

    Im MONTHLY SNIPPET-HUNTER teile ich jeden Monat ein Goodie aus dem Suchmaschinenoptimierungsalltag!

    SUCHE

    ÜBER MICH

    Author picture

    Ich bin Nele Nikolaisen, Werbetexterin & SEO Consultant aus Wien.
    Auf meinem No-Bullshit-SEO-Blog teile ich meine Erfahrungen aus 7+ Jahren auf Seite 1 und übersetze die Buzzwords der SEO-Szene in echte Menschensprache.

    BELIEBTESTE ARTIKEL

    Titelbild eines Ratgebers darüber, warum es nicht sinnvoll ist, Backlinks zu kaufen, und wie man Backlinks kostenlos aufbauen kann.. Online sichtbar werden

    Kostenlos Backlinks aufbauen: 6 Strategien

    Backlinks kaufen ist teuer und riskant. Deshalb zeige ich dir, wie du (fast) ohne Risiko kostenlose Backlinks generieren kannst.
    Jetzt lesen!
    Titelbild eines Blogartikels über das Skyscraper Prinzip zur erfolgreichen Content-Erstellung. SEO lernen

    Skyscraper SEO – wie du Google wuschig machst!

    Warum gelingt es manchen Creators immer wieder, viralen Content zu kreieren, und anderen niemals?
    Jetzt lesen!
    Titelbild eines Artikels darüber, wie Selbstständige online gefunden werden. Online sichtbar werden

    Bei Google gefunden werden: Dein Leitfaden für 2023!

    Ich zeige dir, wie du dich online von deiner Zielgruppe finden lässt, und Website-Besucher in qualifizierte Leads verwandelst.
    Jetzt lesen!
    Nele Nikolaisen
    Nele Nikolaisen
    Nele Nikolaisen ist SEO Consultant und Expertin für suchmaschinenoptimierte Inhalte. Privat ist sie Bücherfreundin mit Thomas-Mann-Faible, Cineastin mit Horror-Spleen und begeisterte Mama von 78 Grünpflanzen und einer Zaubernuss. Auf Select SEO teilt sie ihre Erfahrungen im Kampf um die besten Positionen bei Google und gibt Insider-Tipps rund um Content Creation, Storytelling und das Schreiben von verdammt guten SEO-Texten.
    Nach oben scrollen